Maya Nova Chapter 1




Was lange währt, wird endlich wahr! Nachdem ihr euch vor einiger Zeit gewünscht hattet, Maya's weiteres Leben auch ein wenig zu sehen, kann ich euch den Wunsch nun endlich erfüllen.

Maya hat zwischenzeitlich ein paar Leben ausgetestet, war in verschiedenen Nachbarschaften, hat Kinder bekommen, wurde zur Meerjungfrau, hat fleißig gemalt... und doch hat sich nichts davon richtig für sie angefühlt. Deshalb darf sie nun - frisch aus der Tonne, wie man zu Sims 2 Zeiten noch sagte - die Nachbarschaft Appaloosa Plains betreten.


Willkommen in deiner definitiv letzten Nachbarschaft liebe Maya.
Maya: Ernsthaft? Na toll, da wär ich lieber am Meer als Meerjungfrau geblieben. 


Hören wir nicht weiter auf den Gründer dieser Challenge - ja, dies wird nicht nur einfach eine Geschichte. Aber eins nach dem anderem. Hier zu sehen ihr hübsches, ausbaufähiges Häuschen, in dem hoffentlich noch einige Generationen Nova's leben werden.


Noch ist nicht viel drin oder dran, aber das wird sich mit der Zeit ändern.


Erstmal gehts zum Umstyling!
Maya: Die erste gute Idee von dir.


Um die Dame ihrem Umfeld ein wenig anzupassen sieht sie nun ein wenig appaloonischer, oder wie man das sagt, aus. 

Ihre Merkmale sind übrigens:
♦ Schwimmbegeistert
♦ Virtuosin
♦ künstlerisch
♦ Avantgarde
♦ Einzelgängerin
♦ Glückspilz
 

Und schon gehts los! Für diejenigen, die selbst schon die ein oder andere Challenge gespielt haben, wird der folgende Abschnitt vermutlich nicht viel neues beinhalten. Für alle anderen - dies sind die Aufgaben dieser Challenge zu Genertion 1:

Ziele in Generation 1:
o züchte einen Garten mit allen Pflanzen aus dem Lebensmittelgeschäft (außer Eier-, Fleisch- und Multikultipflanze)
o heirate einen Sim, aber kein Techtelmechtel vor der Hochzeit (deine Eltern haben dir das doch so beigebracht)
o bekomme einen Jungen und ein Mädchen. Versuche es solange bis es klappt (Benutzung von Äpfel und Wassermelonen ist nicht erlaubt); wenn es nicht funktioniert, kannst du ein Kind des fehlenden Geschlechts adoptieren
o perfektioniere die Gärtnereifähigkeit.

Ich werde mich nicht zu 100 Prozent an diese Regeln halten, sondern sie eher als Richtwert nehmen, also nicht wundern, wenn die Geschichte mal ein wenig abweicht.

Die Vorgeschichte zur ersten Generation ist bei Maya natürlich etwas anders. Nachdem sie erfolgreich ihr Studium der Schönen Künste absolviert hat, brauchte sie eine neue Herausforderung. Einfach nur vor sich hin malen war ir zu wenig. Aus diesem Grund beschloss sie ihr Glück fern ihrer Heimat zu suchen und landete schließlich hier in Appaloosa Plains. Ihr erklärtes Ziel: einen wunderbaren Garten zu erschaffen, in dem alle möglichen Pflanzen wachsen. Und nun genug des Geredes - Action!



Frohen Mutes hat Maya ertsmal die gesammelten Bohnen eingepflanzt, die sie noch von der Uni in den Taschen hatte. 


Für mehr Samen muss der Lebensmittelladen aufgesucht werden.
Echt gespenstisch leer die Straßen hier übrigens.


Nachdem wir beide festgestellt haben, dass man mit 3§ nicht wirklich weit kommt, kritisiert Maya nun die Blumen vor dem Laden. Das wird den Ladenbesitzern bestimmt zu denken geben...


Eine kleine Übersicht der Stadt. Einfach so. 


Maya wohnt übrigens unten, in der Nähe des Flusses.


Scheint, als wäre das hier wirklich eine sehr umweltbewusste und tierliebende Stadt.


Wo man hinsieht gelbe Warnschilder, die auf Tiere hinweisen.


Trinkgeld gibts hier keins zu holen. Genauso wenig wie Leute. 


Also beschließt Maya sich schonmal ein paar theoretische Grundlagen im Gärtnern anzueignen und geht in die Stadtbibliothek. Hier sind die also alle!


Entweder gibt es hier irgendwo ein Western-Festival oder die Leute laufen hier wirklich so rum.


Auf einmal bricht der Alarm los!


Ein paar Häuser weiter muss eine der Bird Schwestern gelöscht werden.


Tja, für die Unterwäsche seh ich schwarz.


Maya versucht derweil ein paar Kontakte zu knüpfen.


Im Rathaus lässt sie sich als selbstständige Gärtnerin registrieren. Nun ist sie ihr eigener Herr!


Wieder daheim herrscht scheinbar Chaos - Der Waschbär treibt sein Unwesen und dieses Portal ist erschienen. Es wird vorerst allerdings nicht verkauft um das Konto nicht zu manipulieren.


Hmm...Fertig-Snacks aus dem Kühlschrank...
Geld zum Kochen ist keins da.


Das Malen hat Maya natürlich nicht aufgegeben!


So langsam wachsen die ersten Pflanzen heran. 


Nachdem der Garten versorgt ist, gehts zum Sommerfest.



Sie hält sich wacker.


Ah ein Wettessen - genau das Richtige für Sims mit wenig Geld und viel Hunger.
Aber ob die Chancen gegen eine schwangere so hoch sind?


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! 


War ja klar, naja einen Versuch war es wert. Zumindest ist Maya jetzt wieder satt.


Und schon ist der Magen wieder leer...


Auch zu den tierischen Bewohnern wird Kontakt hergestellt.


Die Gewinnerin des Wettessens ist übrigens Cheyenne Fox.
Familie Fox besteht im Moment aus Cheyenne, ihrem Mann und einem gemeinsamen Sohn. Sie sind die Nachbarn von Maya.


Nachdem sie das ganze Essen wieder aus sich heraus befördert hat, muss Maya sich doch noch etwas kaufen. 


Und weil der Verkäufer ganz nett aussieht, unterhält man sich ein wenig. Der gute heißt Jamison Tirado.


Nachdem Jamison Feierabend hat, kommen die beiden sich ein wenig näher. Scheint so, als wäre er auch noch nicht vergeben. Mehr geht aber nicht. Wir wollen es ja nicht gleich überstürzen.



Daheim wartet eine Menge Arbeit auf Maya.


Sie versucht weiterhin mit Cheyenne Kontakt zu halten und besucht ihre Nachbarn.


Auf dem Klo wird die Freundschaft beschlossen.



Dieser Catalina - Ara ist ganz handzahm und lässt sich ohne Probleme mitnehmen.


Das mit dem Angeln klappt leider noch nicht so gut. 


Dafür wächst und gedeiht der kleine Garten wunderbar.


Wo man hinsieht Pferde.


Maya hat einen Auftrag bekommen. Sie soll die Stadt mit ihrer Spray-Kunst "verschönern".


Ob der Auftraggeber das so gemeint hat? Auf jeden Fall bekommt Maya ein sattes Gehalt von 1.000§ dafür.


Endlich frisches Essen!


Und auch der gefangene Ara kann endlich untergebracht werden. Der Gute wird Karl genannt.


Sogar eine Staffelei ist noch drin.


Das erste Bild seit langem, das Maya gemalt hat. Wird natürlich gleich verkauft. Wir brauchen §§§!


Der Garten wirft so langsam die ersten Erträge ab.


Appaloosa Plains hat wirklich süße Deko Elemente in der Stadt.


Um ein wenig Geld zu sparen, sammelt Maya die Samen in der freien Natur (die ja sowieso genau vor ihrer Haustür liegt).


Und auf einmal taucht ein mystisches Wesen auf, von dem Maya nie geglaubt hat, dass es überhaupt existiert!


Wahrhaftig ein richtig echtes Einhorn.



Allerdings ziemlich eigen das Tier. Und da Maya sich schon fast in die Hose macht, lässt sie das Einhorn Einhorn sein und geht lieber ihren Bedürfnissen nach.


Immerhin ist sie nun schon soweit, dass sie zwei unbekannte Samen anpflanzen konnte. Level 5 der Gartenarbeit müsste sie inzwischen haben.


Und was ist aus Jamison geworden fragt ihr euch? Der ist echt schwer zu erreichen, da er den ganzen Tag nur auf dem Festival arbeitet. Also müssen wir eben zu ihm, wenn er nicht zu uns kommt.


So so, immer schwer beschäftigt der Herr...


Das versteht auch Maya nicht.


Nachdem er dann gnädigerweise das Handy weggelegt hat, kommen die beiden sich wieder näher.


Dieses Schild an der Fotokabine hab ich vorher auch noch nie gesehen :D


Endlich hat der Kerl Feierabend! Doch was muss Maya feststellen - er hat mittlerweile eine Freundin!


Zum Glück ist Maya eine Meisterin in Leute um ihren Finger wickeln. Schnell ist der überzeugt, dass Maya die bessere Partie ist. Ob das in so einem kleinen Ort schlau war?


Nun steht der Romantik nichts mehr im Wege ♥




Im Schein des Mondes und mit dem pinkelnden Pferd im Hintergrund gibts den ersten Kuss.


Gleich danach spurtet Maya los auf die Party ihrer Freundin Cheyenne Fox. Allerdings muss sie mehr als dringend aufs Klo und dann klingelt auch noch das Handy.


Kurzum - es geht heim und ertsmal unter die Dusche. (Die ist übrigens neu, nachdem die andere dauernd kaputt war.)


Neuer Tag - neues Glück- Erstmal steht allerdings die alltägliche Routine an.


Mittlerweile braucht Maya den halben Tag um mit den Pflanzen durch zu kommen.


Es wird Herbst und wunderbar bunt.


Und natürlich steht das Herbst-Festival an! Da werden erstmal Kürbissamen gesammelt.




Der ein oder andere Gentleman ist auch da - na dann ran an die Pferde, äh Männer!


Maya scheint sich an dem Herrn mit den Tattoos festgeredet zu haben, obwohl der andere Herzchen versprüht.


Ganz schnuckliges Kerlchen. Benjamin Schmidt heißt der Gute.


Maya geht gleich in die Vollen. Ob er bei dem Blick wohl angetan ist...?



Zum Glück hat er nur Augen für die Blumen.



Da scheint einer Romanze nichts mehr im Wege zu stehen. Jamison scheint völlig vergessen.


Der Maya ist niemand, der lange fackelt. Sie weiß, was sie will, also wird Benjamin gleich mal eingeladen. So begeistert scheint er von ihrer noch nicht so ganz luxuriösen Ausstattung allerdings nicht zu sein - oder liegts am Vogel?


Die beiden flirten und knutschen noch ein wenig miteinander - mehr aber nicht. Schließlich muss man den Kerl ertsmal auf Herz und Nieren prüfen.
 

 Nebeneinander schlafen dürfen die beiden aber natürlich trotzdem. 

Das war´s auch schon fürs erste! Mal sehen, für wen sich Maya entscheiden wird - Jamison oder Benjamin? Oder doch jemand ganz anderes?


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

The Nova Legacy 2.0